Leidest Du an Diabetes? Wie geht es Dir damit?

There are 5 replies in this Thread which was already clicked 1,562 times. The last Post () by Dreamcatcherin.

  • Huhu Ihr Lieben,


    ich leide seit 2010 unter Diabetes mellitus Typ II. Ich habe bis letztes Jahr Insulin gespritzt. Seit diesem Jahr spritze ich 1x pro Woche Ozempic. Seit dem 8st mein Langzeitzucker von 8 auf 6,4 runter gegangen. Sehr gut!


    Ich nehme aber auch noch 2x tgl. Siofor 500 MG.


    Und bei euch?


    LG Mathilda :blume:

  • Hm ist 2x500 mg Siofor nicht etwas zu wenig?

    Ich nehme 2x1000 mg und bin etwas leichter, als du.

    Ich habe (noch) keinen richtigen Diabetes, bin aber auf bestem Wege dahin.

    Der HbA1c ist noch top, der BZ nach dem Essen ist auch chic, lediglich der nüchtern BZ ist dezent erhöht.

    Ich habe aufgrund des PCOS schon lange (gute 10 Jahre diagnostiziert) eine Insulinresistenz, die auch definitiv schlechter geworden ist.

    Seit einigen Monaten nehme ich wegen des erhöhten nüchtern BZ noch zusätzlich Xelevia (Sitagliptin). Seitdem ist auch der nüchtern BZ wieder hübsch.


    Kennst du Inositol?

    Das ist ein Nahrungsergänzungsmittel und wirkt ebenfalls auf den Zucker.


    Hast du auch eine IR? Vermutlich schon, wenn es Typ2-Diabetes ist.

    Wie sind denn deine BZ-Werte, dass du Insulin spritzen musst?

    Ich versuche so lange, wie möglich ohne Insulin auszukommen, weil Insulin ein absolutes Masthormon ist und tendenziell bei bereits bestehendem Übergewicht dieses noch weiter steigert.

  • Hallo,


    ich wollte mal kurz noch was zum Inositol schreiben.

    Mir haben die Mädels aus dem PCOS-Verein zugeraten das mal auszuprobieren.

    Ich habe meinem Diabetologen davon erzählt, dass ich das nehme und er war recht skeptisch. Weil ich gesagt habe, dass ich den Eindruck habe, dass es mir hilft, hat er gesagt, dass ich es ruhig weiter nehmen kann. Bei der Blutentnahme waren der HbA1c und auch er HOMA-Index deutlich verbessert. Ich habe das Inositol also weiter genommen und ihn gefragt, ob ich mal probieren darf das Xelevia weg zu lassen. Er hat gesagt ich soll es ruhig probieren und dann brav morgens den BZ messen und dann entscheiden, ob ich das Xelevia dann doch nötig ist.

    Ist es offensichtlich nicht.

    Das Xelevia habe ich bekommen, weil der nüchtern BZ grenzwertig hoch war. Jetzt nehme ich abends kein Xelevia mehr, nur noch morgens und abends Metformin und 3-mal täglich Inositol und der nüchtern BZ hat sich um die 100 eingependelt, was ich absolut in Ordnung finde.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!