Ernährungsmedizin

Good evening Guest. Nice to see you ! A pleasant stay wishes the Adipositas Forum, Abnehmforum - Slimming Hotel team.

There are 3 replies in this Thread which was already clicked 599 times. The last Post () by Dreamcatcherin.

  • Hallo ihr zusammen,


    ich hatte mich jetzt mit Ernährungsmedizin auseinander gesetzt, um Hilfe zu bekommen, weil ich den Eindruck habe, dass eine "normale" Ernährungsberaterin nicht alles ausreichend im Blick hat.

    Dabei habe ich rausgefunden, dass ein Termin beim Ernährungsmediziner nicht von der KK übernommen wird und einfach mal der erste Termin 120-140 € kostet und jeder Folgetermin mindestens 65 €. Ich bekomme nur Grundsicherung, da kann ich mir das unmöglich leisten.

    Ich habe dann bei der KK angerufen und gefragt, was ich tun kann. Die Dame hat mir dann gesagt, dass es ein Ärztezentrum von der KK gibt, da kann man sich telefonisch beraten lassen, sich ggf. ne zweite Meinung einholen. Nun habe ich gestern dort angerufen und die Ärztin schlug mir vor, dass ich einen Rückruf erhalte von einer Ärztin, die sich mit meinen Krankheiten auskennt, da das bei mir ja doch recht komplex sei.

    Nun warte ich also auf Montag, da werde ich angerufen.

    Die macht dann wohl ne Ernährungsmedizinische Beratung und ruft ggf. auch noch ein weiteres Mal an.


    Das könnte ja vllt. für die ein oder andere auch noch ne Option sein.

  • So jetzt kann ich auch wieder ganz sortiert und mit meinen Notizen was schreiben, da ich aus der Klinik zurück bin.


    Bei mir kommen ja irgendwie so diverse Krankheiten neben der Adipositas zusammen.

    Ich habe folgende relevante Krankheiten:

    • PCOS
    • Hashimoto
    • Insulinresistenz
    • Neurodermitis
    • Rosazea
    • Depressionen
    • Borderline
    • Blutdruck wird grade geklärt, ob das noch ein Problem ist.

    Grundsätzlich empfiehlt sie mir nun eine entzündgunshemmende Ernährung mit viel Fisch und wenig Fleisch und möglichst Ballaststoffreich.

    Ich soll Weizen, Kuhmilch, Schweinefleisch, Soja und Zucker meiden. Gluten sagte sie könnte ich mal ausprobieren, ob das einen Effekt hat. Nüsse soll ich ausdrücklich täglich in kleineren mengen zu mir nehmen.

    Sie riet mir aufgrund der Psyche kein Interallfasten zu machen, da der BZ-Spiegel bei uns psychisch Kranken wichtig ist und der durch Intervallfasten ungünstig beeinflusst wird. Zudem soll ich auf jeden Fall zu jeder Mahlzeit eine kleine Menge Kohlenhydrate einplanen.

    Bei den Ölen soll ich mich auf Olivenöl festlegen und zusätzlich kleinere Mengen Lein- oder Algenöl nehmen. Wichtig seien Omega3-Fettsäuren sagte sie.


    Das war jetzt zusammengefasst mein erstes Gespräch mit ihr.

    Sie sagte ich soll mich erstmal mit diese Regeln anfreunden und dann könnte ich aber bei Fragen währenddessen oder auch danach nochmal anrufen und gerne weitere Ratschläge von ihr bekommen.

    Grade das mit der Kuhmilch ist schwierig für mich, da ich so ein totaler Milchkaffeetrinker bin. Ich habe aber auch schon bei meiner Schwester eine Hafermilch gefunden, die ich gut fand, die mir schmeckte und damit will ich es nun probieren.

  • Was ich im Kaffee noch lecker fand, waren Mandel bzw Kokosmilch,denn ich trinke meinen Kaffee immer mit viel Milch. Vielleicht ist der kleine Tipp ja hilfreich :)


    Wie geht es dir gerade damit? Fällt es dir leicht an diese Regeln zu halten? Konntest du dich schon mit den Regeln anfreunden?

    Hoffe es ist ok,wenn ich hier nachfrage

  • Klar darfst du hier nachfragen!

    Ich habe mich noch nicht mit allem ganz ausführlich beschäftigt, aber andere Milch habe ich schonmal gekauft.

    Heute Morgen hatte ich dann den ersten Kaffee mit Hafermilch. Die schmeckt gar nicht so schlecht, aber sie ist leider gesüsst.

    Für meine Haferflocken morgens ist das ideal, da brauche ich dann keinen Zucker mehr. Im Kaffee ist das aber nicht so meins. Außerdem ist da in Anteilen Soja drin, was ich ja nicht soll. Ich werde schaue, ob es Hafermilch ohne Zucker und Soja gibt. Ansonsten habe ich aber auch schon gestern noch andere Milch gekauft, das ist dann Hanfmilch. Mal sehen, wie die mir schmeckt....

    Schwein habe ich jetzt auch nicht weiter gegessen und beim Mehl habe ich zumindest mal geschaut, was es da sonst noch so gibt, habe aber noch keine tollen Produkte ohne Weizen und Gluten gefunden.


    Deinen Tipp nehme ich gerne wahr und behalte ihn im Hinterkopf.

    Kokosmilch kann ich mir so gar nicht vorstellen, weil ich Kokos an sich nicht mag.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!