Posts by Dreamcatcherin

Good morning Guest. Nice to see you ! A pleasant stay wishes the Adipositas Forum, Abnehmforum - Slimming Hotel team.

    Moin zusammen!


    Ich bin in der Klinik seit Mittwoch.

    Ich schlafe hier nicht so richtig gut, komme aber ganz gut über den Tag. Ich stehe rechtzeitig auf, kann hier gleich die Morgenrunde immer mit machen, das ist hier auch Pflicht. Ich habe schnell Anschluss gefunden und fühle mich an sich ganz wohl. Dennoch ärgere ich mich massiv über die Psychologinnen. Deswegen habe ich gestern auch mit meinem Betreuer telefoniert und später mit der Frau vom SPDi und die haben mir geraten still zu halten, mich an die Regeln zu halten, den Schutz anzunehmen und bis Dienstag auszuhalten und mir dann von zuhause aus eine neue Klinik suchen.

    Heute haben wir hier Wochenabschlussrunde, danach gehe ich noch zum Seelsorger. Am Nachmittag versuche ich noch in die Spielerunde zu gehen. Durch Corona dürfen wir nicht ambulante und stationäre Patienten mischen und es darf nur eine gewisse Personenzahl teilnehmen. Insofern muss ich da nachher einfach fragen.

    Morgen treffe ich mich voraussichtlich mit einer lieben Bekannten, die ich in der Klinik kennen gelernt habe und die jetzt in meine SHG kommt. Wir wollen ein Eis essen oder Eiskaffee trinken oder so. Am Vormittag wäre noch Spielen angesagt, ich schaue mal, ob ich mich da noch anmelden kann.

    Sonntag holt mein Vater mich ab und wir essen zusammen. Da freue ich mich drauf. Ich habe ihn gefühlt ewig nicht gesehen.

    Moin,


    die Nacht war anstrengend. Ich habe lange wach gelegen und habe dann nur Mist geträumt. Die letzten Gedanken vorm Schlafen belasten mich jetzt noch, denn ich habe die "Vision" gehabt morgen nach meiner SHG sehr destruktiv zu werden und dann erst zur Behandlung ins somatische Krankenhaus zu gehen, um danach eine Zwangseinweisung in die Psychiatrie zu bekommen.

    Keine Angst, ich werde das nicht tun!!!!

    Ich habe genug Leute informiert, die nach mir sehen und mich davon abbringen werden, außerdem habe ich jetzt das Muster durchschaut und den dahinter liegenden Wunsch erkannt und handle nun danach.

    Ich hatte vorhin schon Ernährungsberatung in meinem Fitnessstudio. Die Trainerin ist da echt super und hat gute Ideen. Ich bin gespannt, was daraus wird.

    Nachher habe ich noch Saxophonunterricht.

    Gleich rufe ich nochmal in der Klinik an und frage, ob eine zeitnahe Aufnahme möglich wäre. Habe ich eben telefonisch mit meinem Therapeuten besprochen.

    Termine auf die ich mich freue......hm Mittwoch stünde Spielen im Park auf dem Plan. Darauf hatte ich mich an sich gefreut, werde das aber vermutlich nicht mit machen können, wenn es zu der Aufnahme in der Klinik kommt.

    Moin!


    Ich habe komisch geschlafen. Ich bin erst gegen 2:30 Uhr eingeschlafen, weil die Gedanken so dolle waren. Trotzdem war ich um 6 Uhr wach und konnte kaum noch schlafen. Das war anstrengend. Um 8 Uhr bin ich dann auch aufgestanden. Dazwischen immer mal wieder Augen zu gemacht, aber nicht mehr richtig geschlafen. Meine Träume waren wieder total bescheuert.

    Ich habe dann meinen Vater angerufen und ihm für heute abgesagt. Ich fühle mich so richtig doof und matschig. Die Wärme macht mir auch echt zu schaffen. Hoffentlich wird es nächste Nacht wenigstens ein wenig kühler! Ich schwitze heute mal wieder sehr heftig. Das ist unangenehm.

    Ich habe grade schon 2 Mails rausgejagt, die mir wichtig waren.

    Gleich muss ich mir mal was zu essen machen. Ich mache es mir heute mal wieder leicht, ich schmeiße ne TK-Pizza in den Ofen.

    Ansonsten werde ich heute nicht viel machen, allenfalls noch in den Park fahren und mir eine kleine Sünde gönnen, sowas wie eine Waffel oder ein Crépe oder sowas.


    Ich wünsche mir, dass ich heute zur Ruhe kommen kann und entspannter in die neue Woche starten kann.

    Moin,


    ich habe geschlafen, wie ein Stein. Das war auch absolut nötig! Ich bin verhältnismäßig früh ins Bett gegangen und habe dann auch lange geschlafen. Nachdem ich dann am Vormittag schon ein wenig TV geschaut habe, habe ich mich dann nochmal hingelegt und ein wenig geschlafen.

    Mir gehts heute nicht so gut. Ich bin müde und erschöpft. Zudem habe ich Kopfschmerzen und Durchfall.

    Meine kleine Schwester hat mich vorhin gefragt, ob ich mit in den Barfußpark gehen möchte. Ich hatte schon zugesagt und mich darauf gefreut. Dann kamen irgendwie Zweifel auf und dann habe ich diese Symptome bekommen. Insofern denke ich, dass ich psychosomatische Beschwerden habe. Aber letztlich ist das auch egal, denn deutlich ist, dass ETWAS in mir heute keine solche Unternehmung machen möchte.


    So ergibt sich dann auch meine Planung für heute.

    Ich mache hier heute mal ganz ruhig!

    Vermutlich macht mein Organismus grade wegen dieser Scheiße von Donnerstag auf Freitag (siehe mein Tagebuch) schlapp.

    Ich muss allerdings heute auch noch ein wenig einkaufen. Ich habe ein paar Sachen nicht mehr da.

    Je nach dem, wie sich jetzt meine körperlichen Symptome entwickeln fahre ich dann morgen zu meinem Vater oder lasse es dann doch auch mal bleiben. Das entscheide ich vermutlich morgen früh recht spontan.

    Guten Morgen!

    Meine Nacht war ok. Ich habe wohl in den ersten Stunden recht fest geschlafen und dann bin ich aber in den frühen Morgenstunden wieder immer wieder aufgewacht.

    Heute Morgen mochte ich dann nicht so richtig aufstehen. Habe dann im Bett liegend noch ein wenig auf Facebook gestöbert und bin schließlich aufgestanden und bin duschen gegangen und so. Habe noch ein wenig telefoniert und dann gefrühstückt und so.

    Jetzt bin ich recht ausgeglichen. Um 13 Uhr habe ich einen Termin mit meinem Betreuer. Wir müssen einen neuen Antrag auf Weiterbetreuung stellen und ich habe wiedermal einen Brief erhalten, den ich nicht ganz deuten kann.

    Heute Abend ist dann wieder Al-Anon-Treffen. Ich habe vor hinzugehen, aber wenn ich gegen Spätnachmittag wieder so erledigt bin, dann lasse ich das.

    Ich versuche mir dann den Tag schön zu machen, auch indem ich brav regelmäßig esse. Fällt mir ja immer mal wieder schwer und heute nehme ich es mir aber wiedermal richtig vor und habe auch eine Vorstellung, wie ich es schaffen kann. Mal abwarten.


    Euch einen entspannten Tag und passt auf euch auf bei der Hitze!

    Moin,


    ich habe spät geschlafen.

    Ich hatte den 2. Termin SHG und es kam eine liebe ehemalige Mitpatientin, mit der ich nach der Gruppe noch 2 Stunden auf einem Fenstersims gesessen und gequatscht habe.

    Zuhause habe ich dann nur fix etwas Gemüse und eine Scheibe Brot gegessen, habe noch schnell was am PC erledigt und bin dann ins Bett gefallen.

    Ich hatte dann eine ganz gute Nacht.

    Heute Morgen mochte ich dennoch nicht aufstehen.

    Nun bin ich meine Strecke in kürzerer Zeit gefahren, als das Handy berechnet hatte. Zurück fahre ich aber eine andere Strecke. Diese grade war doof. Stur geradeaus, die ganze Zeit an einer großen Straße.

    Nun trinke ich im Café einen Kaffee und fahre dann in die Arztpraxis. Danach fahre ich in die Psychiatrie. Dort kann ich noch was essen und mich dann eine Weile beschäftigen und dann wird gespielt. Anschließend darf ich noch auf Station meinen Lieblingspfleger treffen.

    Wenn ich dann zurück zuhause bin, werde ich noch was essen und dann steht schon wieder ein Zoom-Meeting an.


    Ich hoffe, dass der Tag so gut weiter geht, wie er begonnen hat.

    Ich war gestern Abend um 19:45 rum schon völlig platt und habe - den PC vor mir stehend - mich ins Bett gekuschelt und ein wenig die Augen zu gemacht. Ich bin nicht ganz tief eingeschlafen, aber ich war danach entspannter und wacher und konnte dann mein normales Programm bis halb 12 durchziehen. Nicht, dass ich zwingend so lange auf bleiben muss, aber mein Schlaf-Wach-Rhytmus gerät ja sonst durcheinander, wenn ich so früh schlafen gehe.....wann soll ich denn dann wieder wach werden????

    Naja ich bin dann gegen Mitternacht richtig ins Bett gegangen und habe dann auch glaube ich ganz gut geschlafen. Ich bin sicher zwischendurch mal wach geworden, aber bei weitem nicht so, wie sonst. Habe mich dann einfach umgedreht und habe weiter geschlafen.

    Heute Morgen habe ich dann länger geschlafen, als üblich. Brauchte ich wohl, denn ich fühle mich jetzt ausgeruht.


    Ich habe schon meine übliche Morgenroutine hinter mir.

    Heute habe ich tatsächlich nichts weiter vor.

    Gestern war ich noch der Meinung ich könnte heute nochmal Sport machen, aber als ich gestern Abend ins Bett gegangen bin und in der Nacht kurz wach war und heute Morgen dann aufgestanden bin, habe ich gemerkt, dass Sport heute ganz sicher NICHT drin ist.

    Entsprechend habe ich nun den ganzen Tag frei vor mir. Gefällt mir ganz gut. Also zumindest bis 17 Uhr, da haben wir hier in unserer Begegnungsstätte einen Spieleabend, da bin ich angemeldet. Da freu ich mich schon total drauf. Wie lange wir da dann tagen weiß ich nicht. Mal abwarten. Wenn es mir zu spät wird, kann ich mich da ja rausziehen, wenn ich das möchte.


    Am Wochenende muss ich mal beweisen, wie organisiert und flexibel ich bin.....mal schauen. Widerspricht sich das eigentlich gegenseitig, was ich da grade geschrieben habe? So ein bisschen schon, oder? Na egal.

    Also morgen habe ich von 10-16 Uhr ein Gruppenleiterinnen-Seminar vom PCOS-Verein. Da freu ich mich schon drauf, aber ich weiß auch, dass das lang ist und dass das 6 Stunden sind, die ich am PC verbringen soll. Auch da kann ich mich ausklinken, wenn es zu viel/zu anstrengend wird, aber ich habe natürlich den Anspruch an mich das durchzuhalten. Wir machen auch eine Mittagspause, die noch nicht genauer definiert ist, aber in der eben jede dann auch essen und ein wenig relaxen kann.

    Mein Vater hat mir aber auch eine Mail geschickt, in der er einen Zeitungsartikel eingescannt hat, der auf eine Codieraktion der Polizei hinweist, bei der man sein Fahrrad codieren lassen kann. Das soll ja im Falle eines Diebstahls schon ganz sinnvoll sein. Das wollte ich eigentlich gerne nutzen, findet aber genau dann statt, wenn ich mit den PCOS-Mädels am PC bin. Schlechtes Timing. Ich will versuchen die Mittagspause dann zu nutzen, um das Fahrrad codieren zu lassen, will aber auch schnell was essen in der Pause. Mal sehen, wie ich das hinbekomme.

    Sonntag bin ich dann wie üblich bei Papa zum Essen eingeladen. Er hat fertigen Kartoffelsalat und will dazu Fleisch auf den Grill legen. Dazu darf ich uns dann noch einen Salat zubereiten. Ich weiß nur noch nicht, was ich da genau zaubern will.


    Hitze mag ich nicht so gerne, wobei ich mich allmählich besser darauf einstellen kann.

    Bisher war es so, wenn es über 20°C ging, dann fing ich schon an zu schwitzen und mochte mich schon nicht mehr viel bewegen. Mittlerweile fühle ich mich bis 25°C noch ganz wohl und laufe dann eben einfach im Shirt rum. Inzwischen fange ich bei 28°C erst richtig an zu meckern. So lange ich dann aber noch ein Schattenplätzchen habe und mich der Hitze entziehen kann, indem ich in meine Wohnung gehe und dann noch schön leckere Getränke habe, dann ist auch das noch ok.

    Wenn es dann aber über 30°C geht, dann mag ich einfach nicht mehr und liege nur noch rum, vorzugsweise dann auch in der kühle Wohnung.

    Aber ich gewöhne mich langsam daran und werde flexibler.

    Nachdem ich gestern noch Halli-Galli mit dem Vodafone-Kundenservice hatte, der mich zur Weißglut getrieben hat, habe ich dann doch ganz gut geschlafen. Laut Handyaufzeichnung bin ich mehrfach wach gewesen, kann ich mich aber nicht richtig dran erinnern, wird wohl nicht so schlimm gewesen sein. Ich bin dann um 6:30 geweckt worden. Dann habe ich mich nur noch ne gute halbe Stunde hin und her gedreht und bin dann aufgestanden. Dann musste ich leider auch grade nochmal beim Kundendienst anrufen, weil die Übermittlung einer Nummer nicht geklappt hatte.


    Naja nun habe ich wieder meine normale Internetverbindung und kann alles wie gewohnt nutzen.


    Gleich werde ich erstmal frühstücken. Mein Kaffee dürfte bereits durchgelaufen sein. Meine Schilddrüsentablette hatte nun auch ihre halbe Stunde allein in meinem Magen, insofern kann ich den Rest Tabletten nun hinterher nehmen und dann was essen und meinen Kaffee trinken.

    Heute Vormittag habe ich dann so gar keinen festen Termin. Drum habe ich gedacht starte ich ruhig in den Tag, schaue um 10:30 meine Serie und gehe danach ins Fitnessstudio.

    Um 15:15 Uhr habe ich dann einen Termin bei meiner Hausärztin. Dort kommt mein Betreuer heute mit hin. Mit ihm treffe ich mich bereits um 15 Uhr vor der Praxis. Die beiden kennen einander noch nicht und das soll sich nun heute ändern, damit mein Netzwerk weiterhin gut funktioniert und miteinander arbeiten kann. Ich werde sicher heute einen neue Einstellung vom Blutdruck bekommen, denn der war viel zu hoch bei der letzten 24-Stunden-Messung. Dennoch muss ich dann heute darauf hinweisen, dass gestern ja diese Sache mit dem Augenarzt war, der den Glaukom-Verdacht geäußert, bzw. die Gefahr dazu gesehen hat und wenn ich das im Netz richtig verstanden habe, dann müssen Augen- und Hausarzt dann gut miteinander kommunizieren, weil das Gleichgewicht zwischen Augeninnendruck und Blutdruck stimmen muss......komplizierte Sache, so wie ich das verstanden habe, aber das sollen die beiden dann gerne miteinander ausdiskutieren.

    Dann ist heute Abend wieder Al-Anon-Meeting. Das wird mir heute sicher gut tun dort hin zu gehen. Denn ich habe eine Menge zu berichten.

    Zwischen 17 und 18 Uhr ruft mich dann noch eine Augenärztin von der Krankenkasse an, die mit mir darüber sprechen wird, ob diese Untersuchung, die mein Augenarzt mir so dringend empfohlen hat, wirklich notwendig ist und ob das auch mit der Wiederholung sein muss und so.


    Ich habe hier heute keinen Feiertag, denn ich hocke ja in Niedersachsen. Wir haben nicht so viele Feiertage, aber ich finde das nicht schlimm. Mich stressen Feiertage auch eher mal, zumindest im Moment, wo ich nicht arbeiten darf. Ich glaube wenn man arbeitet ist es schon auch mal ganz schick zwischendurch mal einen Feiertag zu haben und dadurch mal so eine erzwungene Pause zu machen.

    Moin,


    ich habe auch total komisch geschlafen. Eben auf dem Rückweg vom Ehrenamt wurde mir auch klar, woran es eventuell gelegen haben könnte. Wir hatten letzte Nacht Vollmond! Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube ich reagiere auch ein wenig auf die Mondphasen.

    Ich bin offenbar recht zügig eingeschlafen und bin dann aber auch direkt wieder aufgewacht und war dann äußerst verwirrt. Die Gedanken waren mal wieder sowas von völlig wirr, dass ich dann in der Klinik angerufen habe. Ich habe dann mit der Schwester ne Weile gesprochen und ihr vom Tag erzählt. Sie war sehr erfreut, dass es mir so insgesamt ganz gut geht. Schließlich habe ich mir mein Schlaföl aufgesprüht und bin dann auch wieder eingeschlafen. Dann habe ich leider recht unruhig geschlafen.

    Dennoch bin ich heute Morgen recht ausgeruht aufgewacht.


    Jetzt war ich dann schon beim Ehrenamt (ich habe die Bewohner mit einer Geschichte schwer zum Schmunzeln gebracht), habe kurz was eingekauft und bin dann mit einem kleinen Umweg nach Hause gefahren. Zwischendurch ein kleiner Stop, in dem ich WA-Nachrichten gelesen und Enten beobachtet und einen Fertigkaffee getrunken habe.

    Jetzt kann ich halbwegs in Ruhe essen, dann muss ich los, um neue Ear-Seeds zu bekommen und danach hab ich einen Augenarzttermin. Der Augenarzt hat beim letzten Termin angeordnet, dass ich immer direkt zu ihm durchgewunken werde, wenn ich ankomme, damit ich nicht immer in der Praxis dissoziiere. Danach habe ich frei und könnte dann eventuell zum Sport gehen. Ich denke das werde ich machen.

    Ich denke auch darüber nach, ob ich meine kleine Schwester frage, wann und wie sie ihre Tochter abholt und ob ich mitkommen darf und wir danach auf den Spielplatz gehen. Ich habe Lust die kleine zu sehen.


    Das könnte dann auch der Weg sein mir den Tag schön zu machen, noch schöner, als er bisher ohnehin schon ist.

    Ich glaube ich hatte eine ganz gute Nacht.

    Ich bin recht flott eingeschlafen und bin auch nicht so sehr oft aufgewacht.


    Heute Morgen bin ich dann trotzdem schlecht ausm Bett gekommen.

    Irgendwie fühlte ich mich nicht ganz fit.

    Um 6 Uhr hat dann der Wecker geklingelt, aber da mochte ich noch nicht aufstehen, also bin ich noch bis 9 Uhr etwa liegen geblieben.


    Eigentlich wollte ich um 10 Uhr hier zuhause los gehen, weil ich um 11 Uhr Therapie haben sollte, aber das hat dann alles nicht hingehauen, weil ich irgendwie zu lahmarschig war. Also bin ich dann doch mit dem Fahrrad gefahren. Zu Fuß brauche ich 30-45 Minuten, mit dem Rad eher so 15-20 Minuten. Also das ist schon ein deutlicher Unterschied.

    Nach der Therapie bin ich noch kurz in den Supermarkt nebenan gegangen und habe mir was zum Mittag gekauft.

    Mein Therapeut und ich hatten uns über gesunde Ernährung unterhalten......nunja.

    Heute hat mich die Stunde bei ihm gar nicht so getriggert, wie sonst. Wir haben viel besprochen, aber irgendwie weniger heftig im Sinne der Beziehungen in meiner Kindheit. Ich habe ihm von der Reaktion meines Vaters auf meinen Bericht zur Familienanamnese erzählt. Er fand die Reaktion auch komisch und fragwürdig.

    Nun bin ich zuhause und habe grade mein Mittagessen zubereitet. Das werde ich jetzt vertilgen und dann muss ich glaube ich auch schon los, denn ich bin wieder mit dem Mann von gestern verabredet. Wir treffen uns an seiner 2. Arbeitsstätte und gehen von dort aus dann los. Er kennt sich hier noch nicht so gut aus und entsprechend zeige ich ihm ein wenig die Gegend.

    Heute Abend ist dann die SHG angesagt. Mal sehen, wie das wird. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen.


    Ich wünsche mir, dass der Tag so entspannt bleibt, wie er begonnen hat.

    Höh ich bin grade etwas durcheinander, da ich um 9 Uhr verabredet war, mit einem Mann, der mich bezüglich der SHG kennen lernen wollte und weil er dienstags grundsätzlich nicht kann, habe ich ihm angeboten, dass wir uns dann so sehen könnten.

    Nun fürchte ich aber, dass er grade versucht mich zu umgarnen, um was mit mir anzufangen.

    Naja ich habe ihm aber schon direkt gesagt, dass ich grade definitiv nicht auf der Suche nach einem Mann bin. Nun gut, das kann ja auch ein Ansporn sein.

    Er hat mich heute Abend auf ein Getränk eingeladen und ich habe die Einladung einfach erstmal angenommen. Mal schauen. Aber nun hadere ich mit mir, ob das ein Fehler war.......hm


    Geschlafen habe ich mittelprächtig.

    Gestern Abend in den Schlaf zu kommen war eine Herausforderung. Nachdem ich dann aber die dummen Gedanken in den Tresor gesperrt habe, ging es auch.

    Dann bin ich aber laut Handy in der ersten Nachthälfte dauernd wach geworden. In der zweiten Hälfte habe ich dann offenbar recht tief geschlafen und als ich dann gegen 6 Uhr wach wurde, hat auch der Wecker geklingelt.

    Ich habe dann noch ca 1 Stunde im Bett rumgekuschelt und dann bin ich auch aufgestanden.


    Diese Woche liegt so einiges an.

    Von Musikunterricht bis Therapie und 2 Arzttermine. Morgen startet meine SHG.


    Ich habe jetzt erstmal ein wenig Leerlauf. Ich denke ich lese gleich ein wenig fürs Studium und übe auch endlich mal wieder.

    Dann mache ich bestimmt auch nochmal Pause und chatte ein wenig und schaue vielleicht etwas TV. Mittagessen ist dann ja auch irgendwann sinnvoll.

    Um 19.15 Uhr bin ich dann verabredet mit dem Mann von eben. Dann gehen wir was trinken. Er ist Alkoholiker (trocken), insofern wird es sicher alkoholfrei bleiben.

    Huh Musik, das ist ja wirklich eine Geschmacksfrage.

    Ich glaube ich kann phasenweise so ziemlich alles hören.

    Wobei nee, ich glaube Techno ist da echt ne Ausnahme. Das mag ich wirklich einfach nicht.

    Allerdings bin ich eigentlich immer offen und lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

    Ich mag viel Musik von früher. Also tatsächlich die Musik aus der Generation meiner Eltern.

    Ich liebe auch meine alten Kinderlieder und höre auch gerne mit den Kindern von heute zusammen Kinderlieder, die sie heute mögen.

    Wenn ich jetzt hier alleine zuhause bin, dann höre ich viel Acapella. Ab und zu verirrt sich dann auch mal der ein oder andere Rocksong in meine Musikliste. Pop und Jazz mag ich auch ganz gerne. Musical durchaus auch.

    Wenn draußen irgendwo irgendwelche Kids laute Musik hören, dann finde ich das Kacke, ganz egal, welche Musik das ist, weil ich selbst bestimmen möchte, wann ich Musik höre.

    Wenn ich auf einer Feier bin und da läuft dann einfach mal zwischendurch Metal, dann finde ich das für ein paar Stücke auch völlig ok. Die ganze Zeit mag ich das aber auch nicht hören.


    Musik und Emotionen......tja also was ich definitiv mache, das ist, dass ich mir zum Hausputz Musik anschalte und teilweise mitsinge. Das ist dann oft auch echt die alte Kindermusik. Da gehen dann irgendwie Emotionen in mir los, die einfach dem kleinen entspannten, fröhlichen und energiegeladenen Mäuschen von damals entspricht.

    Also Musik, um mich zu motivieren, auf jeden Fall!

    Ansonsten irgendwie Musik, um traurig zu sein, oder um mit der Trauer umgehen zu können oder so.....ne eher nicht.....

    Also zumindest nicht gezielt.

    Wow ich habe letzte Nacht wie tot geschlafen!

    Ich war von den körperlichen Aktivitäten gestern derart erledigt, dass ich nichtmal meine Serie gestern Abend schauen konnte, weil ich dem Gesagten nicht mehr folgen konnte. Gut ist auch auf Englisch, aber trotzdem, ich habe es eben nicht mehr gecheckt.

    Heute Morgen fiel es mir dann auch noch schwer aufzustehen.

    Ich lag noch Bett, da klingelte bereits mein Handy und die Dame vom SPDi war dran und fragte, ob denn die Gruppe am Dienstag nun stattfindet, wie geplant.

    Ich habe dann ein bisschen im Handy rumgedaddelt und mir dann mal meine Medis eingeworfen und Frühstück zubereitet Kaffee gekocht und das alles. Dann habe ich genüsslich, meine Serie schauend, mein Frühstück verputzt.

    Anschließend habe ich meine 7 Sachen zusammengesucht und bin losgelaufen, in die Stadt, wo ich ja verabredet war, um alles für Dienstag zu besprechen und nen Kaffee zu trinken.

    Danach hatte ich ne kurze Pause und sollte dann um 15 Uhr Ernährungsberatung im Fitnessstudio bekommen. Der Termin wurde leider fälschlicher Weise vereinbart, die Mitarbeiterin war gar nicht vor Ort.

    Naja ich muss ja sowieso noch einkaufen, dann kann ich das ein wenig entspannter machen, denn um 18:30 werde ich zur Orchesterprobe abgeholt.

    Morgen haben wir eine Tagesprobe vom Orchester. Das bedeutet, dass wir von 10-17 Uhr gemeinsam proben und danach noch ein wenig lustig zusammensitzen. Ich bin gespannt, wie gut ich das hinbekomme, aber ich will es probieren. Ich werde mir meine Auszeiten nehmen und gut auf mich achten, habe ich mir vorgenommen.

    Sonntag bin ich ausnahmsweise nicht bei Papa. Ich habe mit einer Bekannten verabredet, dass sie mich vormittags anrufen darf. Sie möchte mir von einer Erfahrung berichten und meine Meinung dazu hören. Am späten Nachmittag, um 17:30 Uhr wäre Badminton möglich. Dazu muss ich dann aber noch entscheiden, ob ich eine Radtour mache, oder nicht. Da bin ich noch unschlüssig.

    Die Nacht war ok. Ich bin nur 1-Mal kurz nach dem Einschlafen aufgewacht und habe ansonsten durchgeschlafen, so weit ich mich erinnern kann.

    Das tat mir auch echt gut, nachdem die letzten Tage und Nächte so anstrengend waren.


    Ich bin irgendwie noch nicht so sicher, was meine Stimmung angeht.

    Ich hatte wieder Mühe aus dem Bett zu kommen. Grade war schon die Ergotherapeutin da. Sie hat nun 3 Wochen Urlaub.

    Ich glaube ich fühle mich ein wenig überfordert mit allem. Mich strengt das grade alles so richtig an. Aber ich WILL das schaffen. Was auch immer das ist.

    Vielleicht rufe ich gleich nochmal auf Station an und schaue, ob mir die Pfleger einen guten Rat geben können.

    Jetzt schaue ich mir noch meine Serie an und danach hatte ich vor noch zum Sport zu gehen. Wird vermutlich wieder Diskussionen mit Günther geben, aber mal schauen, was er dazu zu sagen hat. Ich werde ihn schon besänftigen.

    Danach werde ich ganz in Ruhe und genüsslich duschen.

    Heute Nachmittag ist in der Stadt ein Flohmarkt aufgebaut. Die Institution, die mich betreut organisiert den und wird dort auch einige Stände haben. Da gibt es dann auch Kaffee und Kuchen. Die bauen ab 13:30 auf und verkaufen ab 14 Uhr und dann geht das Ganze bis 18 Uhr.

    Um 17 Uhr bin ich mit meinem Betreuer verabredet und um 19:30 Uhr steht ein Al-Anon-Meeting an, von dem ich aber noch nicht genau weiß, ob ich da auch hin gehe.


    Ich versuche mir den Tag schön zu machen, indem ich auf meine Bedürfnisse achte.

    Ich hatte eine komische Nacht. Ich bin nach einer 3/4 Stunde aufgewacht und war davon über zeugt, dass etwas nicht in Ordnung ist und etwas fehlt. Das war ein ganz intensives Gefühl und weil es mich so verunsichert hat, habe ich auf Station angerufen. Die Schwester konnte mich gut beruhigen, obwohl ich sie nicht mag.

    Dann habe ich auch ganz OK geschlafen.


    Konnte auch gut in den Tag starten.

    Nach der Sendung mit der Maus bin ich dann zu Papa gefahren.

    Ich bin gut hin gekommen, wir haben gut gegessen und uns nett unterhalten.

    Eine Bekannte brauchte dann telefonisch meine Hilfe, weil ihre Tochter Suizidgedanken hatte. Wir haben mehrfach telefoniert und Nachrichten geschrieben.

    Hallo,


    ich wollte mal kurz noch was zum Inositol schreiben.

    Mir haben die Mädels aus dem PCOS-Verein zugeraten das mal auszuprobieren.

    Ich habe meinem Diabetologen davon erzählt, dass ich das nehme und er war recht skeptisch. Weil ich gesagt habe, dass ich den Eindruck habe, dass es mir hilft, hat er gesagt, dass ich es ruhig weiter nehmen kann. Bei der Blutentnahme waren der HbA1c und auch er HOMA-Index deutlich verbessert. Ich habe das Inositol also weiter genommen und ihn gefragt, ob ich mal probieren darf das Xelevia weg zu lassen. Er hat gesagt ich soll es ruhig probieren und dann brav morgens den BZ messen und dann entscheiden, ob ich das Xelevia dann doch nötig ist.

    Ist es offensichtlich nicht.

    Das Xelevia habe ich bekommen, weil der nüchtern BZ grenzwertig hoch war. Jetzt nehme ich abends kein Xelevia mehr, nur noch morgens und abends Metformin und 3-mal täglich Inositol und der nüchtern BZ hat sich um die 100 eingependelt, was ich absolut in Ordnung finde.

    Ich fühle mich ganz gut heute Vormittag.

    Ich glaube ich habe ganz gut geschlafen. Vor allem bin ich ausnahmsweise mal halbwegs ausgeruht aufgewacht.


    Eigentlich wäre ja heute Orchesterprobe angesagt, aber ich habe ja letzte Woche Freitag Kontakt zu einem Corona-Erkrankten gehabt und somit setze ich heute lieber einmal aus.

    Ich lasse den Tag in Ruhe angehen und gehe nachher auf jeden Fall noch einkaufen.


    Das 9-€-Ticket sehe ich recht kritisch.

    Natürlich ist es schön mal so günstig reisen zu können, aber es sind halt nur 3 Monate, in denen das geht.

    Ich schätze, dass die Züge in diesen Monaten völlig überfüllt sein werden. Das ist dann Corona-Technisch wieder selten dämlich.

    Auch die Idee, dass damit mehr Menschen angefüttert werden, um langfristig auf Zugverkehr umzusteigen, wird meiner Meinung nach damit nicht funktionieren. Die Züge werden überfüllt sein und somit ist das Zugfahren absolut nervig. Das schreckt die Menschen eher ab und treibt sie eher dahin wieder aufs Auto umzusteigen. Zudem fahren die Züge ja oft in einem derart schlechten Takt, insbesondere in Kleinstädten und Dörfern, dass man dann einfach auch mal schnell zu spät kommt, wenn der Zug Verspätung hat, oder man einen Zug wegen Überfüllung nicht nutzen kann.

    Dann frage ich mich auch echt noch, wie die Bahn das finanziell stemmen soll. Das haut doch irgendwie dann auch nicht hin.

    Naja ich finde das absolut fragwürdig.

    Ich überlege aber trotzdem noch, ob ich mir das Ticket noch hole. Ich weiß es noch nicht. Vor ein paar Tagen hatte ich auf jeden Fall nen Gedanken, dass ich mir das Ticket auf jeden Fall holen sollte. Heute bin ich wieder wankelmütig diesbezüglich.

    Aber definitiv ist es so, dass wenn ich einmal nach Hamburg und einmal nach Lüneburg fahre, dann habe ich das Geld für das Ticket schon wieder raus. Es lohnt sich also total, aber ich weiß nicht, ob ich Bock habe in so überfüllte Züge zu steigen.

    Ich habe heute faktisch zu wenig geschlafen, fühle mich aber dennoch ganz gut. Ich bin erst um 0:40 oder so ins Bett gekommen und war dann um 5 Uhr etwa wieder wach......hab mich dann noch hin und her gedreht und n bisschen gedöst. Um 8 Uhr bin ich dann mal langsam aus dem Bett gekrabbelt und habe meine Morgenroutine begonnen. Da war dann aber auf einmal keine Zeit mehr, um mir so wirklich richtig Frühstück zu machen.

    Bei der Ergo habe ich mein SV von gestern nachbesprochen und über meine Kindheit gesprochen. Das tat gut, war aber auch anstrengend.

    Die Krux scheint zu sein, dass ich aus meiner Kindheit viele tolle Erinnerungen habe und dann aber auch widrige Bedingungen in den Beziehungen zu meiner Familie herrschten.

    Jetzt schaue ich ein wenig TV und danach wollte ich in die Stadt, mal schauen, ob ich ein neues Kleid bekommen kann.

    Heute Abend ist dann wieder Meeting von Al-Anon.

    Ob ich am Nachmittag noch zum Sport gehe, weiß ich noch nicht.

    Meinen Lieblingspfleger soll ich heute Nachmittag auf jeden Fall noch anrufen. Ich hatte ihn gestern wegen der Krise angerufen und er hat etwas neues mit mir ausprobiert und wollte dann heute Nachmittag mal eine Rückmeldung haben.

    Ich wünsche mir, dass ich den Tag ohne weitere SV schaffe und ich wünsche mir, dass ich schöne neue Kleidung finde.